hum colgate

Strategien für unkooperative Patienten

 

 

Kommen Ihre Patienten zur Prophylaxe oder zur Parodontosebehandlung zu Ihnen, ohne dass sich ihre Mundgesundheit oder Mundhygiene seit dem letzten Besuch, bei dem Sie entsprechende Empfehlungen ausgesprochen hatten, geändert hat? Fragen Sie sich gelegentlich, ob Ihre Patienten Ihnen wirklich zuhören oder ob Ihre Aufklärung überhaupt etwas bewirkt? Wie sprechen Sie Empfehlungen zur Zahnpflege aus? Wenn Sie bei jedem Termin die gleiche Empfehlung bezüglich der täglichen Zahnpflege aussprechen, führt dies letztendlich nicht nur bei Ihren Patienten zu Frustrationen, sondern auch bei Ihnen. Patientencompliance kann am besten erreicht werden, wenn bei der Aussprache von Empfehlungen Methoden zum Einsatz kommen, die uns dabei helfen, unserem Ziel näher zu kommen und die individuellen Bedürfnisse Ihrer Patienten zu erfüllen.

Was funktioniert am besten?

  1. Motivierende Gesprächsführung (Motivational Interviewing) Das Ziel der motivierenden Gesprächsführung besteht darin, „Patienten dazu zu bringen, die Notwendigkeit einer Verhaltensänderung selbst zu äußern“. Wenn ein Patient kein Problem sieht, hilft es nicht, über eine Lösung zu sprechen. Als Dentalhygieniker sollten wir unseren Patienten dabei helfen, zu erkennen, in welchen Bereichen ihre Mundhygiene nicht so effektiv ist, wie sie stattdessen aussehen könnte oder an welchen Stellen ihre Zahnfleischgesundheit verbesserungsbedürftig ist. Ein Patient, der an Mundgeruch leidet, ist eher zur aktiven therapeutischen Mitwirkung bereit, wenn ihm eine hilfreiche Maßnahme, die zu sofortigen Abhilfe führt, angeboten wird.

  2. Erklären Sie nicht nur, sondern führen Sie es Ihrem Patienten vor. Wie oft geben Sie Ihren Patienten eine Demonstration dessen, was Sie erklären? Konzentrieren Sie sich darauf, Ihren Patienten beim Verstehen zu helfen, oder eilen Sie schnell von einem Punkt zum anderen? Jeder versteht und lernt anders. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die richtigen Hilfsmittel und Methoden für jeden einzelnen Patienten zu identifizieren. Gum Health Physical von Colgate ist eine phantastische kostenlose Online-Ressource, die es Klinikern ermöglicht, aktuelle Veränderungen der parodontalen Gesundheit und Empfehlungen im Patientenbericht zu vermerken und dem Patienten Videos zum Thema Parodontitis zu senden. Wenn Sie sich morgens auf der Website anmelden und stets bequemen Zugriff darauf haben, können Sie bei jeder Sitzung Ihrem Patienten mit visuellen Darstellungen das Verständnis erleichtern.

  3. Ist Ihr Patient faktenorientiert? Viele Patienten möchten gerne über alle Einzelheiten informiert werden. Sie möchten die Zusammenhänge verstehen. Wenn ein Patient an Fakten interessiert ist, ist es wichtig, zunächst den Zustand seiner oder ihrer Mundgesundheit zu überprüfen. Das bedeutet nicht, dass wir uns nur auf das Negative konzentrieren oder unseren Patienten kritisieren. Die Verwendung von Kariesrisikobewertungen zur Ermittlung des individuellen Kariesrisikos kann ihnen helfen, unsere auf der Bewertung basierenden maßgeschneiderten Ratschläge zu befolgen. Patienten für den nächsten Besuch ein Verbesserungsziel zu setzen und dann eine erneute Bewertung vorzunehmen, kann Ihre Patienten dazu motivieren, Verbesserungen selbst beibehalten zu wollen.

  4. Auch Kinder brauchen Ermutigung! Für Abwechslung sorgen die elmex Zahnputzmärchen, die während des Zähneputzens abgespielt werden können und Kinder spielerisch an das Zähneputzen heranführen. 

  5. Geben Sie Ihren Patienten stets Anweisungen zu Ihren Empfehlungen. Viele Patienten möchten sich möglicherweise an Ihre Empfehlungen halten, finden jedoch die von Ihnen empfohlenen Produkte im Geschäft nicht. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Patienten Ihre Empfehlung außer Acht lassen und eine Alternative finden, die weit von dem entfernt ist, was Sie empfohlen haben! Versuchen Sie, Ihren Patienten beim nächsten Termin davon zu überzeugen, den empfohlenen Artikel wieder in seine Einkaufsliste aufzunehmen. Colgate's Professional Direct (CPD) macht den Gang in die Drogerie überflüssig. Mit CPD besteht keine Chance, dass Ihre Patienten das von Ihnen empfohlene Produkt nicht finden, da es direkt nach Hause geliefert wird. Ihr Patient muss sich nicht lange überlegen oder versuchen, sich an das zu erinnern, was Sie gesagt haben und unter Umständen am Ende mit dem falschen Produkt den Laden verlassen. Als betreuender Zahnarzt können Sie direkt von der Praxis aus Empfehlungen abgeben und diese per Link auf das Handy oder per E-Mail versenden. Ihre Patienten sind dann nur noch einen Klick von ihrer Bestellung entfernt! Es war nie einfacher, sich an Produktempfehlungen zu halten!
  6.  

    Fazit

    ●      Hören Sie Ihren Patienten zu. Zuhören ist das leitende Element des Patientengesprächs.

    ●      Finden Sie heraus, welche Technik am besten funktioniert, um Ihre Patienten zu motivieren.

    Compliance ist immer nur so gut wie die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Patienten. Durch Zuhören und Nachverfolgen wird sichergestellt, dass Ihre Patienten auf den Weg zu einer verbesserten Compliance und einem besseren Gesundheitszustand gebracht werden.